Wo bitteschön ist mein Markt und wie erfährt er, dass es mich gibt?

Wo bitteschön ist mein Markt und wie erfährt er, dass es mich gibt?

Der „Aktive Feierabend“ am 24. Oktober 2018 – wieder ein voller Erfolg.

Marketing und Vertrieb im Mittelstand – ein spannendes Thema!

Fast 100 Besucher sind auch diesmal der Einladung MehrWERTen-Gruppe aus Augsburg gefolgt und verbrachten gemeinsam einen interessanten aktiven Feierabend im Technologiezentrum in Augsburg (TZA).

Wo bitteschön ist mein Markt und wie erfährt er, dass es mich gibt?

Am roten Faden der Vertriebsprozesse im Unternehmen stellte Armin J. Schweikert, Inhaber der PROJECTAS – Armin J. Schweikert das aktive MehrWERTen-Team mit seinen Mitgliedern vor.

Keynote/Hauptthema

Unter diesem Aspekt erzählte Matthias Reder von den Stadtwerken Augsburg, wie das Unternehmen, gemeinsam mit den Kolleginnen und Kollegen der SportBrain – Social Media & WEB – hier vertreten von ART Director Fabian Schoeller – den pinken Flamingo zum Fliegen bringt oder die Stadt mit dem Blick durch die grüne Brille sommerlich erscheinen lässt.

Von hier – Für uns

Unter diesem Slogan agieren die Stadtwerke Augsburg. Matthias Reder schilderte verständlich, welche Ziele diese Aktionen verfolgten und Fabian Schöller zeigte auf, welche Erfolge damit verbunden waren.

Praxisbeispiele

Ergänzend zu dieser Erfolgsgeschichte aus Kundensicht, gab es wieder praxiserprobte Beispiele einzelner MehrWERTen-Partner rund um dieses Thema.

  • Identifizieren Sie Ihre potentiellen Kunden und sprechen diese gezielt an.
    Wolfgang Graßhof, Vorstand der WOGRA AG, arbeitete mit allerlei bekannten und unbekannten Daten. Künstliche Intelligenz ist weit entfernt von unpersönlichen Kontakten, sondern genau das Gegenteil ist das Ergebnis daraus. Sie kennen Ihr Gegenüber schon deutlich besser, bevor Sie den Kontakt aufnehmen und können sich gezielt und besser auf seine Anforderungen einstellen.
  • Social Media und Chat-Bot zur Leadgenerierung
    Christoph von Külmer, Geschäftsführer der SportBrain Social Media & Web weihte unsere Besucher ein, in die Geheimnisse des Social Media Marketings und der Chat-Bots. Digitale Kontaktaufnahme, schnelle Antwortzeiten und APPs zur Kommunikation sind Elemente, welche die Interessenten und Kunden bevorzugen. So bleiben Sie dran an Ihrer Zielgruppe.
  • Wie machen Sie Ihre virtuelle Produktpräsentation zum Erlebnis!
    Manuel Brylka, Prokurist der encad consulting GmbH, hauchte 3D-Zeichnungen realistisches Leben ein. Bilder sagen mehr als 1000 Worte, so ein altes Sprichwort. Über Bilder transportieren Sie Ihre Aussage auf den Punkt gebracht und schnell verständlich.
  • Daten – der Erfolg im Vertrieb
    Christof Biermann, Geschäftsführer der Versino Projects GmbH und Steffen Dudda, Geschäftsführer der Qualysoft GmbH zeigten anschaulich, was Sie von Ihren Kunden alles wissen können und wie Sie auf Grundlage fundierter Daten Ihren Vertrieb effizient halten. Nur mit Emotionen können wir keine Rechnungen bezahlen, daher gibt Ihnen die Zusammenführung aller relevanten Daten aus unterschiedlichen Kanälen die Möglichkeit, die wirtschaftlichen Faktoren zu analysieren und auszuwerten.

Wer bist denn du und was machst du denn?

Das Netzwerken war auch an diesem aktiven Feierabend wieder ein wesentlicher Teil. Sich kennenzulernen und Kontaktkarten auszutauschen wurde viel Zeit und Raum gegeben. Bei einem köstlichen Catering gab es auch diesmal wieder ausreichend Gelegenheiten, mit anderen Besuchern – vorrangig Unternehmer und Führungskräfte – ins Gespräch zu kommen, sich auszutauschen und neue Erkenntnisse mit nach Hause zu nehmen.

Das waren die ersten Reaktionen unserer Besucher:

  • Hallo MehrWERTen-Team, danke für den informativen „aktiven“ Feierabend. Komme gern wieder, nehme den roten Faden auf und werde das Format empfehlen.
  • Herzlichen Dank für den schönen und vor allem informativen Abend. Die Veranstaltung war echt gelungen. Ich freue mich schon auf ein Wiedersehen.
  • Vielen Dank für die tollen Informationen und das leckere Essen.
  • Endlich einmal keine Verkaufsveranstaltung.

Nach der Veranstaltung ist auch gleich wieder vor der Veranstaltung und so gehen wir schon in die Planung des nächsten aktiven Feierabends. Wir freuen uns schon darauf, Sie und viele weitere Gäste wieder begrüßen zu dürfen.

Wir, das MehrWERTen-Team aus Augsburg, bedankt sich bei allen Besuchern für diesen außergewöhnlichen Feierabend und wir freuen uns schon auf ein Wiedersehen im ersten Quartal 2018.

Ihr MehrWERTen Team

Hinweis:
Video: Sportbrain Sozial-Media & WEB
Bilder: B4B WIRTSCHAFTSLEBEN SCHWABEN/www.B4BSCHWABEN.de

Als Gründer und langjähriger Geschäftsführer eines innovativen IT-Systemhauses aus Augsburg ist Armin J. Schweikert ein erfahrener Branchenkenner.

Seit über 30 Jahren ist er in der Welt der Informationstechnologie aktiv. Als Gründer und Geschäftsführer mittelständischer Unternehmen kennt er die prozessualen Anforderungen an die Unternehmen, aber auch an die Unternehmer, da er sich selbst über viele Jahre damit auseinandersetzen musste. Sein Verständnis dafür, dass diese Aufgaben nicht von einem Unternehmen allein bewerkstelligt werden können, hat ihn schon sehr früh veranlasst, Verbindungen zu professionellen Marktbegleitern aufzunehmen, von denen seine Kunden heute profitieren.

Armin Schweikert weiß um den hohen Stellenwert des Netzwerks unter Geschäftspartnern. Vor allem für den Mittelstand gilt: Das Geschäft machen nicht die Firmen sondern die Menschen die darin arbeiten. Unabhängig davon, ob Kunde oder Lieferant, ob Großunternehmen oder Einzelunternehmer – ein partnerschaftliches Miteinander auf Augenhöhe ist für ihn der Garant einer nachhaltigen Unternehmenskultur. Und so sind auch Vertrauen und Ehrlichkeit sowie Zuverlässigkeit und Fairness die Grundprinzipien seiner Arbeit.

Der große Social Media Jahresrückblick 2016

Der große Social Media Jahresrückblick 2016

Das Jahr 2016 neigt sich schon wieder dem Ende zu. Wie war das Jahr bei Facebook und YouTube, was waren die Trends bei Google und Instagram? Zeit für uns, auf die vergangenen Monate zurückzublicken und das Jahr Revue passieren zu lassen!

Das waren die Gewinner 2016

2016 war auch für die unterschiedlichen Kanäle ein ereignisreiches Jahr. Während uns einige Plattformen mit echten Höhenflügen überraschten, blieben andere hinter den Erwartungen zurück. Einer der größten Gewinner war definitiv Snapchat: Die Videoschnipsel-App war 2016 besonders bei den jungen Nutzern eine der beliebtesten Apps und landete auch mit der VR-Brille Spectacles einen Verkaufsschlager. Instagram konzentrierte sich dieses Jahr vor allem auf eines: Snapchat nachzuahmen. Das ist vielleicht nicht gerade kreativ, die neuen Funktionen kamen bei den Usern aber trotzdem an. Auch für Facebook gab es 2016 viel zu feiern: Dafür sorgten Rekord-Gewinne und der riesige Erfolg von Live-Videos, 360°-Content und anderen coolen Features. Rekorde brach 2016 auch die Spiele-App Pokémon GO: mit 130 Millionen Downloads wurde die App im ersten Monat nach ihrem Erscheinen öfter heruntergeladen als jede andere Gaming-App zuvor.

Facebook best of 2016

Für Facebook war 2016 ein gutes Jahr: Die Plattform brach mit den diesjährigen Gewinnen alle Rekorde und konnte auch bei den Nutzerzahlen kräftig zulegen. Aber was beschäftigte die Menschen auf der weltweit größten Social Media-Plattform? In Deutschland und auch weltweit waren die Präsidentschaftswahlen in den USA das meistdiskutierte Thema des Jahres. Ansonsten waren in Deutschland Pokémon GO, die Fußball-EM, das Brexit-Votum und die Flüchtlingskrise unter den am häufigsten erwähnten Themen.

Das Jahr auf #Instagram

Als Nächstes werfen wir einen Blick auf die Foto-Plattform Instagram. Die größten News im vergangenen Jahr waren neben der Änderung des Logos die Einführung der Funktion Instagram Stories mitsamt Live-Videos und disappearing Content.

Bezüglich der Themen dominierte auf Instagram im letzten Jahr die Liebe: Laut der Plattform war #love der meistgenutzte Hashtag 2016. Den Titel der absoluten Abräumerin des Jahres bekommt definitiv Popstar Selena Gomez: Sie lieferte nicht nur acht der 10 meist geliketen Posts des Jahres, sondern führt mit 103 Millionen Followern auch die Riege der meist abonnierten Celebrities 2016 an.

Wir haben Euch die Plätze eins bis 10 der beliebtesten Celebrities auf Instagram aufgelistet:

  1. Selena Gomez: 103 Millionen Follower
  2. Taylor Swift: 93.9 Millionen Follower
  3. Ariana Grande: 90.2 Millionen Follower
  4. Beyoncé: 89.2 Millionen Follower
  5. Kim Kardashian: 88.2 Millionen Follower
  6. Cristiano Ronaldo: 82.8 Millionen Follower
  7. Kylie Jenner: 80 Millionen Follower
  8. Dwayne Johnson: 71.5 Millionen Follower
  9. Nicki Minaj: 69.4 Millionen Follower
  10. Kendall Jenner: 69.2 Millionen Follower

So haben wir gegoogelt

Zwar nicht Social Media, aber nicht weniger interessant: unser Google-Suchverhalten im Jahr 2016. Am meisten interessierte uns letztes Jahr die EM 2016. Die Begriffe „Pokémon GO“, „iPhone 7“, „Brexit“ und „Olympia“ gehörten außerdem zu den top Suchbegriffen 2016. Außerdem wurde oft nach Tamme Hanken, Donald Trump und David Bowie gesucht. Auch sehr interessant sind die beliebtesten „Warum-Fragen“ 2016, die wir Euch nicht vorenthalten wollen.

  1. Warum ist Prince gestorben?
  2. Warum haben Katzen Angst vor Gurken?
  3. Warum ist Italien Gruppensieger?
  4. Warum Hamsterkäufe?
  5. Warum Brexit?
  6. Warum hat Trump gewonnen?
  7. Warum hat Wales eine eigene Nationalmannschaft?
  8. Warum Australien ESC?
  9. Warum spielt Russland bei der EM mit?
  10. Warum sitzt Kalli im Rollstuhl?

Die Trends auf YouTube

Zum Schluss werfen wir nun noch einen Blick auf YouTube. Die Video-Plattform veröffentlicht jedes Jahr einen detaillierten Jahresrückblick auf ihrem offiziellen Blog. Interessierte können sich dort unter anderem die meist geklickten Werbeclips und die beliebtesten Musikvideos anschauen. Die Top Ten YouTube-Clips 2016 wurden zusammen 550 Millionen Mal angeklickt und insgesamt länger als 25 Millionen Stunden von Nutzern der Plattform angeschaut. Wir haben die Top 3 der beliebtesten Videos:

  1. Carpool Karaoke mit Adele
  2. Pen Pineapple Apple Pen
  3. Warum klappert die Klapperschlange?

Das wars mit unserem Social Media Jahresrückblick 2016 – wir sind gespannt, was das nächste Jahr für uns bereit hält.

Christoph von Külmer ist Gründer und geschäftsführender Gesellschafter der SportBrain Entertainment GmbH. Zu den Aufgaben des Social Media Experten gehören neben der Geschäftsführung auch das Project Management, das Business Development und das Social Media Advertising. Dazu ist Christoph von Külmer auch Keynote Speaker und hält Vorträge auf Seminaren und Workshops oder übernimmt die Rolle des Gastdozenten an Universitäten.

Top